Akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um eine bessere Erfahrung auf unserer Website zu gewährleisten ?

Erfahren sie mehr

Münzschatz von Dalheim-Petzel

    Category:
  • Highlights - Münzen und Medaillen

gallo-römische Zeit
3. Jh. n. Chr.

Hauptgebäude | Etage -3 | Gallo-römische Zeit

In einem Feld von Dalheim findet ein Pflüger 1842 einen Schatz mit römischen Münzen. Insgesamt waren drei Urnen mit 24.000 Bronzemünzen, hauptsächlich Folles aus Bronze und großen Nominalen gefüllt. Der Schatz wurde zwischen verschiedenen Personen aufgeteilt und viele Münzen und doppelte Exemplare wurden getauscht. Dem Gouverneur Théodore Ignace de la Fontaine (1787-1871), leidenschaftlicher Münzsammler, gelang es vor allem durch die Entdeckung von Dalheim seine Sammlung beachtlich zu vergrößern.

Heute können lediglich 154 Münzen und ein originales Töpferstück, auf dessen Innenseite die Abdrücke der Münzen erhalten sind, dem Schatz zugeschrieben werden; diese sind im MNHA ausgestellt. Einige Münzen des Schatzes konnten durch ihre leicht wiedererkennbare Patina identifiziert werden.